Gesundheit : Professoren geben Senator Flierl schlechte Noten

-

Beim „Ministerranking“ des Deutschen Hochschulverbands (DHV) ist Berlins Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) zum unbeliebtestesten Wissenschaftsminister Deutschlands gewählt worden. Er erhielt wie Jürgen Schreier (Saarland) die Note 4,7. Beide kamen damit auf den elften Platz, knapp hinter Udo Corts (Hessen) und Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, die beide eine 4,6 erhielten. Jürgen Zöllner, Wissenschaftsminister in RheinlandPfalz, siegte mit der Note, 3,4. Auf Platz zwei und drei kamen Barbara Ludwig (Sachsen) und Willi Lemke (Bremen).

Im DHV sind rund 20000 Professoren organisiert. An der Befragung im Internet, bei der die Noten 1 bis 6 vergeben werden konnten, hätten sich zwischen Dezember und Februar 8000 Personen beteiligt, gab der DHV bekannt. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar