Gesundheit : Pumpleistung

-

: Oft ist kein Unterschied zu Gesunden erkennbar. Das Herz muss pro Minute etwa fünf Liter Blut zu den Organen pumpen, um sie mit Sauerstoff zu versorgen.

Körperliche Belastung : Es wird wesentlich mehr Sauerstoff gebraucht. Menschen mit Herzmuskelschwäche oder undichten Herzklappen können die Pumpleistung kaum steigern. Es kommt zu Rhythmusstörungen oder Herzrasen, die die Arbeit der „Pumpe“ noch weniger effektiv werden lassen.

Belastungstests : Bei der Fahrrad oder Laufbandergometrie muss der Patient verschiedene Belastungsstufen meistern, dabei wird ein Elektrokardiogramm (EKG) abgeleitet und der Blutdruck gemessen.

Weitere Tests : Bei der Spiroergometrie werden zusätzlich die ein- und ausgeatmeteten Gase gemessen. Die Stressechokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, für die mit einem in die Vene gespritzten Medikament künstlich eine Belastung erzeugt wird. Auch durch eine Katheteruntersuchung („Rechts-herzkatheter“), für die über eine große Vene ein Katheter in die Lungenschlagader geschoben wird, können Druckwerte in Ruhe und unter Belastung verglichen werden, um das Ausmaß der Herzmuskelschwäche abzuschätzen. aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben