Gesundheit : Radioaktiver Zerfall liefert Wärme

-

Seit Millionen Jahren bewegen sich die Kontinente über den Globus. Denn die äußerste Schicht der Erde ist in starre Platten zerbrochen, die sich gegeneinander verschieben. An manchen Stellen stoßen die Platten zusammen, während sie sich woanders trennen. Dabei entstehen Gebirge oder Vulkane, meist kommt es zu Erdbeben. Angetrieben werden die Kontinentalplatten durch Kräfte im Erdinneren. Der Zerfall von radioaktiven Elementen wie Blei, Thorium oder Uran setzt thermische Energie frei. Die Wärme dringt nach außen. Dies verursacht Temperaturunterschiede. Wärmere Gesteinsmassen steigen auf, kältere Bereiche sinken ab. Im Erdmantel entstehen so riesige Strömungen, die auch die darüber liegende Kruste in Bewegung setzen. Im Laufe der Zeit nimmt aber die Konzentration von Blei, Thorium und Uran im Erdinneren ab. Es wird immer weniger Wärmeenergie frei, die Erde kühlt ab. stz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben