Gesundheit : Rap-Version der Argonautensage

INGO BACH

Studenten der Theaterpädagogik der HdK wollen Schüler für das Erzähltheater gewinnenVON INGO BACHEin strahlender Held und Draufgänger, eine mit magischen Kräften begabte schöne und verzweifelte Frau, Kämpfe mit Seeungeheuern und feindlichen Völkern, dazu ein gehöriger Schuß Tragik und Gewalt - das sind die Zutaten, mit der die griechische Geschichte um Iason, Medea und die Argonauten auf der Suche nach dem goldenen Vlies die Zuhörer nun schon seit Jahrtausenden fesselt.Nun wählten Studenten einer Klasse für Erzählausbildung an der Hochschule der Künste diese Sage, um 13jährige Schüler für das Sprechtheater zu begeistern.Unter der Leitung ihre Professorin, Kristin Wardetzky, übten sie in vier Wochen die Argonautensage ein.Am Montag führten sie im Pergamonmuseum vor etwa 50 Schülern der 7.Klassen der Reinickendorfer Bettina-von-Arnim-Schule die Sage auf, bis morgen wollen sie mit den Schülern eigene Versionen der Sage erarbeiten. Die Studenten wagten sich an das Experiment, obwohl es so gar nicht zeitgemäß erschien: "Geschichten erzählen ist doch gar nicht mehr Hipp", sagt der Student Dietmar Claasen.Computerspiele übernähmen heute die Rolle der Großmütter."Wir wollten der Schnellebigkeit amerikanischer Serien etwas entgegensetzen und zeigen, daß nicht immer Mutanten wie Ninja Turtles durch die Gegend springen müssen, um die Aufmerksamkeit der Kinder zu erlangen." Keine leichte Aufgabe, die sich aber den zukünftigen Spiel- und Theaterpädagaogen im Berufsleben sehr oft stellen wird.Ein wenig Sensation mußte her, und so wählte man als Aufführungsort die authentische Kulisse vor den Stufen des Pergamonaltars. Während der regulären Öffnungszeiten war dies natürlich nicht möglich, da der Besucherverkehr gestört würde.Deshalb ließ sich der Direktor der Antikensammlung, Wolf-Dieter Heilmeyer, überreden, den Pergamonaltar zur Schließzeit am Montag zur Verfügung zu stellen.Sigrid Weise, Mitarbeiterin der Museumspädagogik der staatlichen Museen Berlin, hofft, daß auch das Museum daraus einen Nutzen ziehen wird: "Wir bieten so den Kindern ein interessantes Erlebnis im Museum".Auf diese Weise könne vielleicht ein neues Publikum gewonnen werden, das motiviert sei, sich mit der Geschichte und Museen auch in der Freizeit zu beschäftigen. Während der Aufführung merkten einige der Studenten, wie schwierig es tatsächlich ist, die Aufmerksamkeit von Schülern über eine ganze Stunde hinweg aufrecht zu erhalten.Immer wieder kam Unruhe auf, dann plötzlich Pfiffe, gefolgt von atemloser Stille, gerade als Iason mit Medeas Zauberkraft die Drachenkrieger niederringt.Das sei in diesem Alter aber ganz normal, sagt Kristin Wardetzky."Dies ist eine Feuertaufe für die Studenten.Kinder sind als Publikum unbarmherzig, was nicht ihr Interesse weckt, fällt gnadenlos durch." Ein ehemaliger HdK-Student, der jetzt an der Bettina-von-Arnim-Schule arbeitet, habe Hochschule und Schule zueinander gebracht, sagt Wardetzky."Die Schule feiert in dieser Woche mit einer Verantaltungsreihe ihr 25jähriges Bestehen.Wenn die Studenten am Freitag mit den Schülern verschiedene Versionen der Sagen aufführen, wird das sicher ein Höhepunkt." Dietmar Claasen arbeitet mit einer 12köpfigen Jungengruppe an einer eigenen Fassung der Sage.Er erwartet noch Überraschungen: "Wahrscheinlich fällt in deren Fassung die Medea völlig weg, und sie konzentrieren sich eher auf den Kampf Iasons mit den aus den Drachenzähnen gezeugten Erdkriegern".Eine Studentin plant mit ihrer Gruppe eine Rap-Version der Geschichte, andere arbeiten an einer Super-Schnellfassung.Aber das sei ganz egal, wichtig sei nur die Spielfreude bei den Kindern, sagt Claasen."Ich würde mich nicht wundern, wenn einige von den Kids sich danach ein griechisches Sagenbuch holen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar