Gesundheit : Rote Blutkörperchen senken Krebsrisiko

NAME

Die zusätzliche Gabe von Blut bildenden Glykoproteinen (Erythropoetin) nach Gebärmutterkrebs kann nach Angaben von Berliner Ärzten das Wiederauftreten des Krebses mindern.

Bei einer Untersuchung an 263 Patientinnen stellte sich nach 70 Wochen heraus, dass sich bei 20 Prozent der Patientinnen ohne Erythropoetin erneut ein Karzinom gebildet hatte. In der Kontrollgruppe, die Erythropoetin erhalten hatte, waren es nur zehn Prozent, berichtete Jens-Uwe Blohmer von der Berliner Charité.

Beim Kongress der Amerikanischen Klinischen Krebsgesellschaft in Orlando, die jetzt zu Ende ging, ist zudem bekannt geworden, dass Frauen mit Brustkrebs in klinischen Studien bessere Heilungschancen haben als in Standardbehandlungen. Von 5773 Patientinnen, die innerhalb von kontrollierten Studien behandelt wurden, lebten nach fünf Jahren noch 84 Prozent. Bei den nach allgemeinen Standards therapierten Frauen waren es nur 78 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben