Gesundheit : Rund um die tiefe Psyche kleiner Kinder

SÜLEYMAN ARTIISIK

Serie Studiengänge: Kleinkindpädagogik / Viel Psychologie, Soziologie und RechtVON SÜLEYMAN ARTIISIK"Was ist denn das für ein Studiengang?" Diese Frage hören die Studierenden der Kleinkindpädagogik oft.Kaum jemand hat davon schon jemals etwas gehört, das Fach gibt es nämlich nur einmal in Europa - an der FU.Am Fachbereich Erziehungswissenschaften steht das Fach neben zwei weiteren Studienrichtungen, der Erwachsenenbildung und der außerschulischen Jugendbildung, Sozialpädagogik / Sozialarbeit.Vor zehn Jahren wurde das Institut für Kleinkindpädagogik in Dahlem gegründet.Ein Professor und fünf wissenschaftliche Mitarbeiter lehren hier.Insgesamt gibt es 140 Studienplätze, jährlich werden 20 neue Studenten nach einem Auswahlverfahren aufgenommen, das durch einen internen Numerus Clausus geregelt ist.Der Studiengang Kleinkindpädagogik ist eine Frauendomäne: Nur fünf Männer sind eingeschrieben.Für den 26jährigen Oliver Thiel, Student im 7.Semester, ist das an sich kein Problem.Doch er räumt ein: "Es kommt schon mal vor, daß ich aufgrund meiner Studienwahl begrinst werde, aber das spornt mich viel mehr an, als daß es mich demotiviert.Ich würde mich natürlich freuen, wenn mehr Männer sich für diesen Studiengang interessieren könnten."Über ein weit verbreitetes Vorurteil ärgern sich die Studierenden oft: "Wir werden hier nicht als Kindergärtnerinnen ausgebildet, wie viele fälschlicherweise denken", sagt die Studentin Julia Schneewind."Vielmehr beschäftigen wir uns beispielsweise mit der Entwicklung der Kleinkinder aus tiefenpsychologischer Sicht." Von der Geburt bis zum Schuleintritt verfolgen die angehenden Kleinkindpädagogen ihre Schützlinge: das familiäre und gesellschaftliche Umfeld wird ebenso untersucht wie die institutionellen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Kleinkinderziehung einschließlich der rechtlichen und sozialpolitischen Grundlagen.Darüber hinaus befaßt man sich mit der Umwelt von Kindern und studiert pädagogische Ansätze und Methoden der Kleinkinderziehung.Außerdem müssen Pflichtseminare sowie Lehrveranstaltungen in den Nebenfächern Psychologie und Soziologie belegt werden."Das ist es, was ich an diesem Studium so schätze, es ist eine Kompaktausbildung.Man kann auch über den Tellerrand hinausschauen", meint Julia.Die Leistungen werden mit Seminararbeiten, Klausuren, Referaten oder kleinen Übungsbeiträgen nachgewiesen.Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester inklusive Diplomprüfung.Bis zum Examen müssen drei Praktika à 30 Tage semesterbegleitend absolviert werden.Eines davon hat Oliver Thiel vor kurzem in einer Kindertagesstätte in Kreuzberg absolviert, wo er in einer Vorschulgruppe als Mitarbeiter mit 5-6jährigen praktische Erfahrungen sammeln und einen Einblick in das tägliche Funktionieren einer Kindertagesstätte bekommen konnte."Es hat riesigen Spaß gemacht, mit den Kindern zu arbeiten", sagt er, lächelt und nimmt ein bunt bemaltes Bild aus der Tasche, das er zum Abschied als Erinnerung an das Praktikum von einem Kind geschenkt bekommen hat.Über die Zukunft nach dem Studium machen sich die wenigsten Sorgen, denn "der Job des Pädagogen ist staatlich gesichert", sagt Oliver Thiel selbstbewußt."Außerdem befindet sich die Kleinkindforschung in einem `BoomÔ.Man kann später in Kinderkliniken, Personalabteilungen, Industriebetrieben, aber auch im Verlagswesen oder in den Medien tätig sein."Im kleinen Kreis studiert man das Fach in der Takustraße 4.Oliver Thiel gefällt es, daß das Kleinkindpädagogik-Institut überschaubar ist."Die Atmosphäre ist hier sehr angenehm.Die Betreuung der Studenten und das Angebot an Lehrmitteln in der Bibliothek sind - bis auf die Neuanschaffungen von Literatur - sehr gut", lobt er das Institut.Das einzige, was den angehenden Kleinkindpädagogen zu schaffen macht, sind die massiven Stellenstreichungen, die dazu führen werden, daß wichtige Studieninhalte wegfallen.Allein an diesem Fachbereich werden bis zum Jahr 1999 drei Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter gestrichen.Die Pädagogen befürchten, daß auch noch die restlichen zwei Stellen abgebaut werden, womit der Lehrbetrieb des Studiengangs dann völlig ausgehöhlt würde.Weitere Informationen zu diesem Studiengang gibt es am Institut für Kleinkindpädagogik, Takustraße 4, 14195 Berlin, Telefon 0 30 / 8 38-35 76, - 35 77.Bisher erschienen: Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation (26.5.97), Skandinavistik (9.6.), Politologie (1.7.), Kulturwissenschaft (17.7.), Maschinenbau (14.8.), Germanistik (11.9.), Instrumentalstudium (2.10.), Biologie (4.10.), Medizin (3.1.98), Theaterwissenschaft (14.3.), Logistik (7.4.)., Pharmazie (18.4.).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben