Gesundheit : Sachsen hilft seinen Unis im Elitewettstreit

PDS kritisiert Westen für „Selbstlobpreisung“

-

Sachsens Regierung soll die Unis des Landes bei ihren Bewerbungen in der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern „beraten und unterstützen“. Einen entsprechenden Antrag der FDP-Fraktion beschloss der Sächsische Landtag. Darin wird die Staatsregierung ersucht, der TU Dresden und der Uni Leipzig bei der Erstellung der Anträge in der Exzellenzinitiative zu helfen. „Nur so ist es möglich, ausgereifte und konkret formulierte Maßnahmenpakte in den Anträgen zu stellen“, heißt es in dem Beschluss.

Die Linksfraktion.PDS und Bündnis 90/Die Grünen stimmten nicht für den Antrag. Die Linksfraktion erklärte, zwar sei es nötig, die Hochschulen zu unterstützen. Doch sei fraglich, ob die Landesregierung wissenschaftlich kompetent sei, Anträge für den Elitewettbewerb zu verfassen. Die Linksfraktion kritisierte ferner, die ostdeutschen Hochschulen hätten bislang im Elitewettbewerb nicht gut abgeschnitten, weil die Tradition der Einwerbung von Drittmitteln im Osten noch jung sei, so dass es ihnen „an einem gewissen Habitus“, der Erfahrung mit „Selbstlobpreisung“ nach Art der „westdeutschen Forschungselite“ fehle. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben