Gesundheit : Schlangen: Mimikry wirkt nur bei echter Gefahr

RHK

Nur wenn die sehr giftige Harlekin-Korallenschlange (Micrurus fulvius) in der näheren Umgebung lebt, schützt die Nachahmung ihrer Zeichnung die ungiftige Dreiecksnatter (Lampropeltis triangulum elapsoidis) vor Attacken durch Raubtiere (Nature, Band 410, Seite 323). Beide Arten gehören zu den farbenprächtigsten Schlangen der USA. Auf dem Körper der Giftnattern grenzt ein gelber oder weißer Ring direkt an einen roten Ring. Nach einer Faustregel bedeutet gelb "Vorsicht" und rot "Stopp". Die ungiftigen Dreiecksnattern dagegen besitzen jeweils einen schmalen, schwarzen Zwischenring zwischen Rot und Gelb und fallen so nicht unter diese Faustregel.

David Pfennig und seine Frau Karin von der Universität von North Carolina im amerikanischen Chapel Hills haben jetzt gemeinsam mit ihrem Studenten William Harcombe untersucht, ob der Schutz funktioniert, also ob die eigentlich schmackhafte und ungefährliche Dreiecksnatter wirklich durch die Nachahmung der gefährlichen Harlekin-Korallenschlange geschützt wird.Die Wissenschaftler formten aus Wachs und Knetmasse 1200 Schlangenkörper nach und bemalten sie wie die beiden natürlichen Vorbilder. Diese Modelle legten sie im Norden North Carolinas in Gebiete aus, die rund achtzig Kilometer vom nächsten Vorkommen der giftigen Korallenschlange entfernt sind. Fast die Hälfte dieser Modelle zeigte nach einigen Wochen Biss- und Kratzspuren. Lagen die Modelle dagegen in Regionen, in denen die Korallenschlange zu Hause ist, wurden nur sechs Prozent attackiert. Wer sich mit dem Kleid eines giftigen Vorbildes zu tarnen versucht, kann sich daher nur dort auf Schutz verlassen, wo die echte Gefahr auch bekannt ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben