Gesundheit : Seehecht auf Weltreise

-

Mit einem Schwarzen Seehecht ist grönländischen Fischern ein besonderer Fang ins Netz gegangen. Dem Tier ist es gelungen, von seiner Heimat im Südpolarmeer bis zur Arktis zu schwimmen, also fast ans andere Ende der Erde. Das berichten dänische und norwegische Wissenschaftler im Fachblatt „Nature“. Dies sei deshalb erstaunlich, weil der Schwarze Seehecht (Dissostichus eleginoides) in kühlen Gewässern lebt, das Tier auf seiner Reise aber die warmen Meere am Äquator durchquert haben muss. Der Polarfisch hat unterwegs offenbar tiefe Kaltwasserströmungen durchschwommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar