Gesundheit : Selbstversuch als Pioniertat

-

Die Entlarvung des Bakteriums Helicobacter pylori als Ursache von Magengeschwüren und sogar Magenkrebs gilt als bedeutender Durchbruch in der modernen Medizin. Die Australier Robin Warren und Barry Marshall waren dem Übeltäter vor etwa 30 Jahren auf die Spur gekommen. Doch damals wollte man nicht glauben, dass Magenleiden von Bakterien verursacht sein könnten. So schluckte Marshall 1984 im Selbstversuch eine Lösung mit Helicobacter. Er erkrankte bald an einer Magenentzündung, die sich mit Antibiotika erfolgreich beseitigen ließ.

Heute ist bekannt, dass weltweit etwa jeder zweite Mensch Helicobacter in sich trägt. In Afrika liegt der Prozentsatz deutlich höher, in Europa gibt es weniger Infizierte. Bei zehn bis 15 Prozent der Betroffenen entwickeln sich schmerzhafte Entzündungen oder Geschwüre.

Diese lassen sich mit einer Kombination aus Säurehemmern und Antibiotika dauerhaft heilen. Die einstige Volkskrankheit Magengeschwür wurde so gut behandelbar. Magenkrebs wird zum vermeidbaren Leiden. Für ihre Pioniertat erhielten Marshall und Warren im Jahre 2005 den Nobelpreis für Medizin. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben