Gesundheit : Serbien: Einzigartige frühchristliche Kirche entdeckt

Serbische Archäologen haben bei Nis die Fundamente einer einzigartigen frühchristlichen Kirche aus dem 4. Jahrhundert entdeckt. Das aus Holz gebaute kleine Gotteshaus, mit einem Monogramm von Jesus Christus (Christogramm) im Boden, hatte auch eine bewegliche bronzene Innenwand, die die Priester von den Gläubigen trennte. Die Elemente der Trennwand sind mit heidnischen Symbolen bestückt und stammen aus Griechenland oder Kleinasien. So etwas sei bisher nirgendwo gefunden worden, zitierte die Belgrader Zeitung "Blic" den Direktor des Belgrader Archäologischen Instituts, Milos Vasic.

Ort des Fundes ist die Grabungsstätte "Mediana", wo bis jetzt der Palast des römischen Kaisers Konstantin entdeckt wurde, der das Christentum im Römischen Reich gefördert hatte. Er hielt die Behandlung dieser Bevölkerungsgruppe für falsch. In dem berühmten Mailänder Toleranz-Edikt von 313 stellte er deren Religion den anderen Glaubensrichtungen im Reich gleich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar