Gesundheit : Sie kamen zu uns

Migration im Geschichtswettbewerb

-

„Weggehen – Ankommen. Migration in der Geschichte“ ist das Thema, das Bundespräsident Johannes Rau in seinem neuesten Geschichtswettbewerb vorgibt. Der 18. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten fordert Schülerinnen und Schüler auf, sich intensiver mit der Frage zu befassen, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Bei dem Wettbewerb winken Geld und Sachpreise im Gesamtwert von 250 000 Euro. „Wer das Schicksal dieser Menschen erforscht, der versteht auch, wie im Lauf der Jahrhunderte unser heutiges Miteinander gewachsen ist, und erkennt, welche Bereicherung die Zugewanderten für Deutschland waren“, schreibt Rau in seinem Grußwort. Er fordert die Lehrer auf, sich nach Kräften für diesen Wettbewerb zu engagieren. Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten wird seit 1973 alle zwei Jahre von der Körber-Stiftung ausgerichtet. Die Ausschreibungsunterlagen sind erhältlich bei der Körber-Stiftung, Bestellservice, Postfach 540305, 22503 Hamburg oder können im Internet heruntergeladen werden. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2003. dpa

Die Ausschreibung im Internet:

www.geschichtswettbewerb.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben