Gesundheit : Sir Fred Hoyle: Schöpfer des Begriffs "Urknall" gestorben

Der britische Wissenschaftler und Science-Fiction-Autor Sir Fred Hoyle, der den Begriff "Urknall" prägte, ist im Alter von 86 Jahren in Bournemouth gestorben. Durch Radiosendungen wurde er in den 50er Jahren zum bekanntesten Astronomen Großbritanniens. In einer dieser Vorlesungen verwendete er erstmals den Begriff "Big Bang", schloss sich dieser Theorie über die Entstehung des Weltalls aber nie an.

Hoyle stellte in den 40er Jahren die These von einem Kosmos ohne Anfang auf, der stetig wächst. "Jede Galaxie, jeder Stern, jedes Atom hatte einen Anfang, aber das Universum selbst hatte keinen", erklärte er. Bereits ein Jahrzehnt später beobachteten andere Forscher, dass das Weltall schneller wächst, als von Hoyle vorhergesagt. Dies stützte die Theorie von einem "Großen Knall" vor rund zwölf Milliarden Jahren. "Er prägte diesen Begriff als eine Verunglimpfung für die allgemeine Überzeugung", sagte Hoyles Wegbegleiter Professor Chandra Wickramasinghe. Zusammen mit Wickramasinghe vertrat Hoyle die These, dass einige Krankheiten, darunter Aids, die Erde aus dem All erreichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben