Gesundheit : Sonde: Deep Space One nimmt Kometen ins Visier

pja

Nach Halley ist mit Borrelly jetzt wieder ein Komet unter Beobachtung. Die Sonde Deep Space One (DS1) flog im Abstand von 2200 Kilometern an dem Himmelsobjekt vorbei, das sich etwa alle sechs Jahre um die Sonne dreht. Barrelly ist rund 194 Millionen Kilometer von der Sonne und 224 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Die von der Nasa betriebene Sonde passierte den Kometen mit einer Geschwindigkeit von 16,5 Kilometern pro Sekunde. Beteiligt an der Auswertung der Bilder ist das Institut für Weltraumsensorik und Planetenerkundung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Adlershof.

Eine Reihe von Bahnkorrekturen waren notwendig, bevor die Bordkamera MICAS (Miniature Integrated Camera and Spectrometer) mit ihrem Bild- und Infrarotsensor aktiv werden konnte. Die letzten der etwa 50 Bilder wurden aus einer Entfernung von nur 2600 Kilometern aufgenommen. Auf den Bildern des etwa vier mal acht Kilometer großen Kerns sind sogar lediglich 50 Meter große Details zu erkennen.

Außerdem waren Teleskope am Hohen List bei Bonn aktiv. Diese Beobachtungen sowie die Bilddaten von DS1 werden nun in Adlershof ausgewertet. Im Jahre 1986 hatte die europäische Sonde Giotto beim Passieren von Halley erstmals Nahaufnahmen eines Kometenkerns gemacht. Der jetzige Vorbeiflug liefert weitere Details über Beschaffenheit und Vielfalt dieser Objekte aus den Tiefen des Sonnensystems.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben