Gesundheit : Souvenirjäger im Weltraum

-

Stardust ist bis heute eine der wenigen Weltraummissionen, die außerirdisches Material zur Erde brachten. In den sechziger und siebziger Jahren brachten Apollo-Astronauten ein paar Mondsteine mit.

Die amerikanische

Genesis-Sonde , die Sonnenwind-Partikel einsammeln sollte, stürzte Ende 2004 über den USA ab, ohne dass sich die Fallschirme öffneten.

Ansonsten bleiben den

Forschern nur noch Meteoriten, wenn sie außerirdische Substanzen untersuchen wollen. Meteoriten fallen zwar recht zahlreich vom Himmel – etwa zehntausend davon hat man bislang aufgelesen – aber sie kommen allesamt aus dem inneren Sonnensystem. Die Staubpartike l, die Stardust einfing, stammen hingegen aus dem äußeren Sonnensystem, aus der Wolke des Kometen 81P/Wild 2. Der Komet entstand vermutlich jenseits der Neptunbahn und gelangte später durch Schwerkrafteinflüsse des Neptuns und des Jupiters in die inneren Bereiche unseres Planetensystems. fs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben