Gesundheit : SPD will Bafög erhöhen – Schavan nicht

-

Die SPD fordert eine höhere staatliche Ausbildungsförderung. 2008 müsse das Bafög „spürbar“ erhöht werden, sagte gestern die Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bundestag, Ulla Burchardt (SPD) der „Berliner Zeitung“. Die seit vielen Jahren stagnierenden Sätze dürften kein Dauerzustand sein. Gestern hatte das Bundeskabinett die Bafög-Novelle beschlossen, die wie in den sechs Jahren zuvor keine höheren Sätze vorsieht. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) verteidigte die Nullrunde. Eine Erhöhung sei nicht verkraftbar, sagte Schavan im ZDF-„Morgenmagazin“. Auch für andere Bevölkerungsgruppen hätten sich die Lebenshaltungskosten erhöht, ohne dass sie mehr Geld erhielten. Das Bafög sei familienfreundlicher und internationaler geworden. So würde ein Kinderbetreuungszuschlag von 113 Euro im Monat eingeführt. Ausländische Studierende seien schon dann förderungsberechtigt, wenn sie eine dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland hätten. ddp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben