Gesundheit : Spinnen: Rekordexemplar in Museum entdeckt

pja

Der Mainzer Diplombiologe Peter Jäger hat in einem französischen Museum eine Riesenspinne entdeckt, die längere Beine hat als alle anderen bislang bekannten Exemplare. Sie übertrifft mit ihrer Beinspannweite von 30 Zentimetern die bisherige Rekordhalterin, die amerikanische Riesenvogelspinne, um zwei Zentimeter. Die 1939 in Südostasien gefundene Spinne mit dem wissenschaftlichen Namen Heteropoda maxima lagerte zusammen mit weiteren in Alkohol konservierten Spinnen derselben Art im Museumskeller. Über die Entdeckung berichtete jetzt das Fachmagazin des französischen Museums, wo die Art bisher unbeachtet gelagert wurde.

Die in Laos von einer Höhlenforscherin entdeckte Spinne, von der nur wenige Exemplare in Frankreich aufbewahrt werden, gehört zur Familie der Riesenkrabbenspinnen (Sparassidae). Die Spinne hat eine Körperlänge von vier bis fünf Zentimetern. Der 33-jährige Jäger stellte die riesige Beinspannweite bei einem zweiwöchigen Forschungsaufenthalt in Frankreich fest. "Ich habe ganz routinemäßig die Sammlung durchgesehen und dabei die Riesenspinne entdeckt."

0 Kommentare

Neuester Kommentar