Gesundheit : Sprachkurse: Lehrer lernen Englisch für die Grundschulen

In zwei Jahren will Nordrhein-Westfalen den Englischunterricht in der dritten Grundschulkasse einführen. Daher startet das Land jetzt eine Qualifizierungsoffensive, damit genügend Englischlehrer zu dem fraglichen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Jede der 3700 Grundschulen soll dann einen Englischlehrer haben, später sollen es an jeder Grundschule zwei Englischlehrer werden. Da vom Jahr 2003 an Englisch zusätzlich zum bisherigen Stundenplan erteilt wird, erhalten die Schulen 1300 neue Stellen.

Besonders wird auf die Fortbildung gesetzt. Einerseits sollen 2800 Lehrer, die früher an Hauptschulen Englisch unterrichtet haben, auf den neuesten Stand der Didaktik gebracht werden. Zum anderen müssen Grundschullehrer sich außerhalb der Unterrichtszeit in anerkannten Sprachkursen oder im Internet-Studium eine Lehrerlaubnis in Englisch aneignen. Die Kursgebühren in Höhe von 1000 Mark werden vom Land für insgesamt 4000 Lehrer aufgebracht. Ein Studiengang Englisch für die Primarstufe wird im kommenden Wintersemester in Nordrhein-Westfalen begonnen.

Auch Berlin und Brandenburg bereiten sich auf den Fremdsprachenunterricht von der dritten Grundschulklasse an vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar