Gesundheit : Staatschef Koreas spricht in der FU

U.S.

Der koreanische Staatspräsident S. E. Kim Dae-jung wird während seines Deutschlandaufenthaltes am 9. März die Freie Universität besuchen und dort die einzige politische Rede während seines Staatsbesuchs halten. Thema seines Vortrages ist: "Die Lehren aus der deutschen Wiedervereinigung und aktuelle Fragen auf der koreanischen Halbinsel."

Kim Dae-jung war 1997 zum Präsidenten der Republik Korea gewählt worden und symbolisiert wie kaum ein anderer Koreas Bestreben nach Freiheit. Zeit seines Lebens hat sich Kim Dae-jung für Demokratie, Menschenrechte und für bessere Lebensbedingungen in Korea eingesetzt. Während der Militärdiktatur unter General Park Chung Hee von 1961 bis 1979 und seinem Nachfolger wurde Kim Dae-jung verschleppt und unter Hausarrest gestellt, zum Tode verurteilt und gezwungen, ins japanische und amerikanische Exil zu gehen.

Kim Dae-jung hat sich die Freie Universität auf Grund ihrer besonderen Gründungsgeschichte bewusst als Ort seiner Rede ausgesucht. Die FU will im Rahmen ihres Ostasienschwerpunktes die Koreanistik weiter ausbauen. Derzeit hat die FU mehrere Partnerschaften mit Universitäten in Südkorea. 300 koreanische Studenten sind zur Zeit an der FU eingeschrieben.Wegen des großen Interesses wird die Festveranstaltung mit Kim Dae-jung im Auditorium maximum der Freien Universität im Henry-Ford-Bau stattfinden (Termin 9. 3. um 16 Uhr 15) .

0 Kommentare

Neuester Kommentar