Gesundheit : Staatspreis für Dieter Bimberg

Berliner Physiker erhält höchste russische Ehrung

NAME

Der russische Staatspräsident Wladimir Putin hat erstmals seit mehr als 50 Jahren einen Deutschen mit der höchsten Auszeichnung seines Landes geehrt, dem Staatspreis für Wissenschaft und Technik der Russischen Föderation (ehemals Lenin-Preis). Der Ausgezeichnete ist der Physiker Dieter Bimberg von der Technischen Universität Berlin. Bimberg erhält den Preis gemeinsam mit dem russischen Physik-Nobelpreisträger Zhores Alferov und zwei weiteren Wissenschaftlern des Petersburger Joffe-Instituts, mit dem Bimbergs Arbeitsgruppe kooperiert.

Bimberg und Alferov beschäftigen sich mit dem Aufbau von Halbleitern. Ihnen gelang es, winzige „Quantenpunkte“, bestehend aus nur wenigen tausend Atomen, auf Halbleitern herzustellen. Quantenpunkt-Halbleiter fanden Eingang in neuartige Laser und Transistortechnik und ermöglichten neuartige Systeme wie DVD und Laser-TV.

Mit dieser hohen Auszeichnung wird aber nicht nur die Exzellenz der Forschungsleistungen gewürdigt, sondern auch die beispielhafte Form der wissenschaftlichen Zusammenarbeit von Deutschen und Russen in den letzten zehn Jahren. Bedingt durch den Untergang der DDR und dem Zerfall der Sowjetunion sind gerade in dieser Zeit viele Kooperationsbeziehungen zwischen deutschen und russischen Wissenschaftlern verloren gegangen.

Indessen wusste Bimberg die Gunst der Stunde zu nutzen – indem er die vielfältigen und bewährten Forschungsbeziehungen des Petersburger Joffe-Instituts mit einstigen Akademieinstituten in Adlershof in seine Forschungen zu integrieren bemüht war, vermochte er die Zusammenarbeit zwischen Berliner und Petersburger Physikern zu einer neuen und inzwischen vielbeachteten Erfolgsstory zu gestalten. Insofern kann die aktuelle Auszeichnung als ein Beweis und ein ermutigendes Signal gelten, dass Berlin, dass Deutschland insgesamt, nicht zuletzt auf dem Gebiet von Wissenschaft und Technik eine Ost-West-Drehscheibe zum Wohle beider Seiten sein kann. D.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar