Gesundheit : Stalagmiten als Klimafühler

Forscher fanden Spuren der „El Niño“-Ereignisse im Tropfstein

-

Das Klimaereignis „El Niño“ hinterlässt seine Spuren an den entlegensten Orten. Amy Frappier und Dork Sahagian von der Universität von New Hampshire haben entdeckt, dass sich die kurzzeitigen Klimaschwankungen sehr gut an Stalagmiten in tropischen Tropfsteinhöhlen ablesen lassen. Die Höhlen zählen damit zu den interessantesten Klimaarchiven der Tropenregionen.

In einer Höhle im mittelamerikanischen Belize analysierte die junge Wissenschaftlerin Amy Frappier das Wachstum des Tropfsteins. Dabei stellte sie fest, dass der Kohlenstoffeintrag in den Stalagmiten das Wachstum des darüber liegenden Waldes genau widerspiegelt.

Die verschiedenen Kohlenstoffarten (Isotope) zeigten nicht nur die Abfolge der Trockenzeiten, sondern auch alle „ElNiño“-Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte an, berichten Frappier und Sahagian im Fachblatt „Science“ (Band 298, Seite 565). Der Einfluss der Klimaschwankungen auf das Wachstum der Stalagmiten verdeutliche einmal mehr, wie stark Klimaänderungen die Ökosysteme beeinflussen. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben