Gesundheit : Stammzellforscher: Exkommuniziert?

-

Wissenschaftler, die mit Stammzellen aus menschlichen Embryonen arbeiten, sollen aus der katholischen Kirche ausgeschlossen werden. Dafür hat sich der spanische Kardinal Alfonso López Trujillo in einem Interview mit der katholischen Wochenzeitung „Famiglia Cristiana“ ausgesprochen. „Die Zerstörung eines Embryos ist gleichbedeutend mit Abtreibung“, sagte der für die katholische Familienpolitik zuständige Kardinal. „Die Exkommunikation gilt für Frauen, Ärzte und Forscher, die Embryonen zerstören.“ Bislang ist unklar, ob der Papst die Meinung Trujillos teilt. Allerdings ist der Vatikan ein entschiedener Gegner der Forschung an embryonalen Stammzellen. Abtreibung ist in seinen Augen ein „verabscheuungswürdiges Verbrechen“. Wer sich an ihr beteiligt, gilt nach der katholischen Lehre als exkommuniziert. „Die Strafe tritt von selbst durch Begehen der Straftat ein“, heißt es in der Enzyklika „Evangelium vitae“. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben