STICHWORT : Armutskongress

Am 3. und 4. Dezember 2010 hat die AG Gesundheit Berlin-Brandenburg zum 16. Mal den Kongress „Armut und Gesundheit“ im Rathaus Schöneberg ausgerichtet. „In den ersten Jahren wollten wir allgemein auf den Zusammenhang von sozialer Lage und Gesundheit aufmerksam machen“, sagt Sprecherin Carola Gold, „inzwischen sind wir soweit, konkrete Konzepte zur Verbesserung zu entwickeln.“ 2010 stand vor allem die Situation von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt, deren Eltern arbeitslos sind. Gerade bei ihnen würde jenseits von punktuellen Aktionen wenig passieren, so Gold. Aber Initiativen wie der „Aktionsraum Plus“ in Marzahn-Hellersdorf, wo man die Gesundheitschancen sozial benachteiligter Kinder besonders ernst nehmen würde, seien ein Beispiel für vernetztes Handeln. uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar