Gesundheit : Studenten für Schröder und CDU Die Sonntagsfrage

NAME

In einer Direktwahl zwischen Bundeskanzler Schröder und seinem Herausforderer Stoiber würde sich die Mehrheit der Studenten der Humboldt-Universität für Schröder (44 Prozent) entscheiden. Stoiber würde 21 Prozent der Stimmen erhalten. 22 Prozent der Studierenden würden sich enthalten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Studierendeninitiative „Humboldt lebt", die sich als überparteilich und unabhängig versteht. In der ersten Juni-Woche befragte sie 1000 Studierende der Humboldt-Universität.

Allerdings würde die SPD nur 22 Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinigen, CDU und CSU aber 36 Prozent. Drittstärkste Kraft in einem von Studenten der Humboldt-Universität gewählten Bundestag wäre die PDS mit 17,5 Prozent. Die FDP bekäme 14,5 Prozent. Auf die Frage „Lehnen Sie die Äußerungen des FDP-Politikers Möllemann ab oder stimmen Sie zu?" antworteten 84 Prozent ablehnend, acht Prozent zustimmend, acht Prozent waren unentschieden. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben