Gesundheit : Studenten werden immer langsamer

NAME

Studenten brauchen zunehmend länger für ihr Studium. Die Studiendauer in zwölf der 20 beliebtesten Fächer habe sich seit 1993 weiter erhöht, berichtet der Informationsdienst des Instituts der deutschen Wirtschaft (IWD) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Maschinenbau und Informatik werden demnach mit durchschnittlich 14 Semestern am längsten studiert - und das „trotz blendender Arbeitsmarktchancen“. Maschinenbau-Studenten brachten es der Statistik zufolge 1993 in nur 11,7 Semestern zum Abschluss. Laut IWD waren die Hochschulabgänger 1980 im Schnitt etwa 27 Jahre alt; 20 Jahre später waren sie 29 Jahre alt. Pharmazie-Studenten waren in durchschnittlichen 9,6 Semestern am schnellsten durch das Studium. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben