Gesundheit : Tarifstreit zwischen Unis und Gewerkschaften

-

Die Tarifverhandlungen zwischen den Gewerkschaften und den Berliner Hochschulen sind auch am Donnerstag nicht zum Abschluss gekommen. Bislang waren die Hochschulen nicht bereit, die Forderung der Gewerkschaften zu akzeptieren, nämlich den vollständigen Ausgleich von Gehaltskürzungen durch Arbeitszeit. Zuletzt hatte die Hochschulseite eine Einkommenskürzung von sechs Prozent ohne Arbeitszeitausgleich vorgeschlagen. Die Gewerkschaft Verdi und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verlangen außerdem, dass betriebsbedingte Kündigungen bis zum Ende des Jahres 2009 ausgeschlossen werden sollen. Jürgen Mlynek, der Präsident der HumboldtUniversität, sagte dem Tagesspiegel (Ausgabe vom 30. Oktober), er halte ein Scheitern der Verhandlung für möglich. Am 18. November wollen sich die Verhandlungsparnter wieder treffen. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar