Gesundheit : Technische Universität: TU erinnert an vertriebene Wissenschaftler

akü

Die Technische Universität hat gestern eine Gedenktafel enthüllt, die den Mitgliedern der Technischen Hochschule Berlin gewidmet ist, die zwischen 1933 und 1945 unter der nationalsozialistischen Herrschaft von ihrer Wirkungsstätte vertrieben wurden. Damit will die TU zeigen, dass ihr "der Umgang mit ihrer Geschichte, auch mit deren dunklen Kapiteln, ein wichtiges Anliegen" ist. Die Initiative zu der Gedenktafel, die vor dem Amtszimmer des Präsidenten angebracht ist, geht auf die 200-Jahrfeier vor zwei Jahren zurück, als die TU ihre Geschichte in einer Ausstellung aufgearbeitet hatte.

Dabei sei der Wunsch nach einer bleibenden Erinnerung an jene entstanden, "die von ihrer Alma Mater im Stich gelassen und aus ihrer Wirkungsstätte vertrieben wurden". Die demokratische Verantwortung sei ein fundamentaler Teil akademischen Lebens.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben