Gesundheit : Troja-Forscher Korfmann gestorben

-

Der TrojaForscher Manfred Korfmann ist tot. Er starb am Donnerstag an einer schweren Krankheit im Kreise seiner Angehörigen in der Nähe von Tübingen. Korfmann wurde 63 Jahre alt. Der Archäologe hatte mit seiner Mannschaft in mühsamer Kleinarbeit Grundmauern der antiken Stadt Troja in der heutigen Türkei freigelegt.

Korfmann, 1942 in Köln geboren, war Professor des Instituts für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Tübingen. 1988 erhielt er von der türkischen Regierung eine persönlich an ihn gebundene Grabungslizenz für Troja. In fünfzehn Jahren Grabungsarbeit gelang es ihm, den von Homer geschaffenen Mythos um Troja neu zu beleben. Eines der ersten Ergebnisse von Korfmanns Team war die Entdeckung von mehr als 50 Gräbern aus der mykenischen Epoche mit Grabbeilagen. 1996 erreichte er, dass die türkische Regierung den Historischen Nationalpark Troja einrichtete. 1998 wurde Troja zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Auf Korfmanns Initiative ging auch die große Ausstellung „Troja - Traum und Wirklichkeit“ mit Schwerpunkt in Stuttgart zurück, die 2001 von 800000 Menschen besucht wurde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar