Gesundheit : TU-Berlin bietet umfassende Informationen für Orgelfreaks

clw

Das Institut für angewandte Informatik der TU Berlin hat die Orgeldatenbank ORDA entwickelt. Hier werden Daten über 71.800 Orgeln der Welt gespeichert, davon über 50.900 allein in Deutschland. Wissenschaftler und Liebhaber können nun Informationen über Orgeln, Orgelbauer und Veröffentlichungen zur Orgelbaugeschichte abrufen. Man findet Angaben zur Entwicklungsgeschichte einzelner - auch inzwischen zerstörter - Orgeln sowie über ihren Standort, den Zustand und besondere Merkmale. Geplant ist der weitere Ausbau von ORDA zur Multimedia-Datenbank, so ist zur Zeit ein Archivsystem für Abbildungen im Aufbau, außerdem wird der Benutzer auf Abbildungen und Tondokumente verwiesen, die anderswo angefordert werden können.ORDA ist verfügbar unter href="www.aedv.cs.tu-berlin.de/projects/orda" .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben