Gesundheit : TU Berlin erfindet mehr

-

Die Forscher der Technischen Universität Berlin konnten 2005 die Zahl ihrer Erfindungen deutlich steigern. Von 41 Erfindungen im Vorjahr stieg die Zahl auf 78, erklärte die Uni jetzt. Die TU liege damit berlinweit an der Spitze, gefolgt von der Charité. Die Informatiker und Elektrotechniker der TU kamen demnach auf die meisten Erfindungen (24), gefolgt von Wissenschaftlern der Verkehrs- und Maschinensysteme (21).

Erfindungen gelten als ein Kriterium für die Leistungsstärke einer Hochschule. Erst vor kurzem hatte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) ein bundesweites Ranking herausgegeben, das die Zahl der Erfindungen an deutschen Unis zwischen 2002 und 2004 auswertete. Dabei landete die TU in den Fächern Chemie und Physik im Mittelfeld. In der Physik lagen die Freie und die Humboldt-Universität vor ihr, in der Chemie die HU. Die erfindungsreichste Uni war bei den Naturwissenschaften Jena, vor der TU Dresden und Bremen. In der Medizin lag die Berliner Charité klar an der Spitze. Die Ingenieurwissenschaften wurden nicht ausgewertet.

Die TU gab auch die Zahl der Patente ihrer Forscher bekannt. Demnach erteilte das Patentamt für Erfindungen von TU-Wissenschaftlern seit 2002 14 deutsche Patente, 19 Patente auf europäischer Ebene und 20 Patente weltweit. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben