Gesundheit : Übung macht den Bachelor

-

Sie sind Pionier. Sie beginnen Ihr Studium in einem der großen geisteswissenschaftlichen Fächer wie Germanistik oder Geschichte, die in diesem Herbst in Berlin nur noch BachelorStudenten zulassen. Das kann abenteuerlich für Sie werden. Die Unis üben erst noch mit dem Bachelor. Was genau werden wohl die neuen „berufsvorbereitenden Seminare“ in Rhetorik, Computer oder „Genderkompetenz“ bringen? Zwar muss jeder Student ein sechswöchiges Praktikum nachweisen – aber was, wenn nicht alle unterkommen? Wer Lehrer werden will, muss nach dem Bachelor einen Master machen – aber wie viele Studierende zugelassen werden, wissen die Unis noch nicht. Trotzdem wird vieles besser als in den alten Studiengängen. Bislang schob man sein Examen wie einen Berg vor sich her. Jetzt wird studienbegleitend nach jedem Seminar geprüft, alle Leistungen gehen mit in die Endnote ein. Die Tagesform in den letzten Prüfungen entscheidet also nicht mehr. Vor allem ist die Gefahr für Bachelorstudenten nicht so groß, an der Uni zu versacken oder zum Abbrecher zu werden. Nach nur sechs Semestern können Sie sich den Bachelorhut aufsetzen. – Um die Hürde zum Master zu überspringen, brauchen Sie einen guten Bachelor-Abschluss: Nur wenn Sie eine eins oder zwei würfeln, dürfen Sie vorrücken .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben