Gesundheit : Umwelt und Energie: Uni Karlsruhe verstärkt die Energieforschung

HS

Die Universität Karlsruhe und die französische Unternehmensgruppe Électricité de France (EdF) haben ein Zentrum für Energieforschung gegründet. Der Jahresetat ist mit zwei Millionen Euro veranschlagt. Forscher der EdF und der Universität wollen die Auswirkungen neuer Technik auf die Energieerzeugung, den Transport, die Verteilung und die Nutzung von Energie analysieren. Das Zentrum will neue Energiewandler entwickeln und die industrielle Umsetzung der Forschungsergebnisse beschleunigen. Dabei will die EdF eng mit der Energieversorgung Baden-Württemberg (EnBW) zusammenarbeiten, an der die Unternehmensgruppe mit 34,5 Prozent beteiligt ist. Erste Arbeitsschwerpunkte sind die dezentrale Energieerzeugung etwa durch Brennstoffzellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar