Gesundheit : Umweltschutz: Motorräder sollen sauberer werden

gih

Die Motorräder müssen "sauberer" und sparsamer im Verbrauch werden. Dies war die ziemlich einhellige Meinung der rund 100 Teilnehmer, die das Symposium "Motorrad und Umwelt" am Montag im Roten Rathaus besucht hatten. Während die Entwicklungsschritte beim Auto allerdings so um die 15 Jahre brauchten, um den heutigen Stand zu erreichen, soll es beim Motorrad deutlich schneller gehen.

Umwelt-Staatssekretärin Gila Altmann kündigte an, dass es für Motorräder demnächst (wie beim Auto) je nach Schadstoffausstoss gespreizte Steuersätze geben wird. Andererseits soll es Anreize geben, die Motoren auch nachträglich auf geringstmögliche Emissionen zu drosseln. In absehbarer Zeit wird es Techniken geben, auch Vergasermotoren mit einem geregelten Katalysator auszustatten. Die Firma HJS hat ein Verfahren entwickelt, das, wie berichtet, in einem vom Umweltbundesamt in Auftrag gegebenen Versuch geprüft wird.

Noch in dieser Legislaturperiode will die Regierung überdies eine Umweltuntersuchung für Motorräder einführen. Ähnlich der Abgasuntersuchung bei Autos wird hierbei der Schadstoffausstoss, aber auch noch die Lärmentwicklung kontrolliert. Mehr dazu am Freitag auf den Mobilseiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar