Gesundheit : Umweltsprit gefährdet Regenwald

-

In Europa und Nordamerika werden zunehmend umweltfreundliche Kraftstoffe verwendet. Das bringt Probleme für Urwälder in Entwicklungsländern. Der tropische Regenwald auf Borneo oder am Amazonas in Brasilien werde abgeholzt, um auf den Flächen Palm- oder Sojaöl herstellen zu können, berichtet das Magazin „New Scientist“ (Band 2016, Seite 19).

„Die Ausweitung der Produktion von Palmöl ist einer der Hauptgründe der Regenwaldzerstörung in Südostasien. Es ist eines der umweltzerstörendsten Produkte dieses Planeten“, sagte der Direktor der Regenwaldstiftung in Großbritannien, Simon Counsell. Bislang wird der Markt für Bioöl in Europa noch vom heimischen Rapsöl dominiert. Aber die zunehmende Nachfrage als Nahrungsmittel und damit steigende Preise machen auch Palm- und Sojaöl für die verarbeitenden Unternehmen interessant. In Deutschland hat sich die Produktion von Biodiesel laut „New Scientist“ seit 2003 verdoppelt. Es gebe Pläne, auch Palmöl zu verwenden. In Großbritannien wurde gerade ein Gesetz verabschiedet, dass bis 2010 fünf Prozent der Treibstoffe im Verkehr aus Bioöl stammen müssen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben