Gesundheit : Ungebrochenes Interesse

Mehr als 80000 Besuche in Instituten und Labors

-

Ganz profan war die Lange Nacht am Samstagnachmittag eröffnet worden – auf dem großen Parkplatz vor dem Hauptgebäude der Technischen Universität. Es gab kurze Ansprachen von Kurt Kutzler, Präsident der Technischen Universität und Vorsitzender des Kuratoriums der Langen Nacht, und von Wissenschaftssenator Thomas Flierl. Man versicherte sich der gegenseitigen Wertschätzung, trotz der ganzen Spardebatte um die Berliner Hochschulen. Danach gab’s Sekt.

Erst gegen 21 Uhr wurde es nochmal politisch. Um gegen die Sparpolitik des Senats zu protestieren, unterbrachen die Wissenschaftler kurz ihre Vorführungen. In der HumboldtUniversität ergriff die Pressesprecherin Susann Morgner das Wort: „Wir müssen Sie kurz behelligen, um sie auf die aktuelle Situation hinzuweisen. Eine große Uni steht praktisch vor dem Aus.“

„Ein voller Erfolg“ sei die Lange Nacht gewesen, teilten die Veranstalter gestern mit. Wie 2002 wurden mehr als 80000 Besuche gezählt. Damals waren 15000 Tickets verkauft worden. Wie viele es diesmal waren, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. akü/wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben