Gesundheit : Uni-Rektoren stehen zum Bund

-

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter Gaehtgens, unterstützt die Bundesregierung im Föderalismusstreit. Es sei eine „zwingende Notwendigkeit“, die Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre bundesweit zu koordinieren. Sonst bleibe das deutsche Bildungs und Wissenschaftssystem nicht konkurrenzfähig. Dafür müsse auch die Hochschulautonomie gestärkt werden. Gaehtgens appelliert an die Vorsitzenden der Föderalismuskommission, den Streit um die Hochschulen bis zur abschließenden Sitzung am 17. Dezember beizulegen. Weil der Bund am vergangenen Freitag die Kompetenz für die Qualitätssicherung beansprucht und auf dem Verbot von Studiengebühren beharrt hatte, drohen die Verhandlungen zu scheitern. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries wies gestern noch einmal die Forderung der Länder nach alleiniger Zuständigkeit für die Bildung zurück. -ry/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben