Gesundheit : Uns ist in alten maeren . . .

-

„Uns ist in alten maeren / wunders viel geseit“: So beginnt das Nibelungenlied, das große, in Strophen abgefasste mittelhochdeutsche Heldenepos über Mord, Betrug, Hass und Rache, das um 1200 vermutlich im Donauraum aufgeschrieben wurde. Etwa 70 Fragmente und 30 vollständige Textfassungen aus dem gesamten Mittelalter sind überliefert. Den Namen des Dichters kennt die Nachwelt nicht. Vermutet wird, dass er auf eine lange mündliche Tradition zurückgriff. Nur wenige der Ereignisse um Kriemhild, Siegfried und den Untergang der Burgunden sind historisch zu fixieren, sie gehen auf die Zeit der Völkerwanderung vom 4. bis zum 6. Jahrhundert zurück. Das Nibelungenlied hat jahrhundertelang die Phantasie besonders deutscher Künstler angeregt, darunter Richard Wagner. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar