Gesundheit : Unter Quarantäne

-

Der kommerzielle Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ist in der EU seit Juni 1999 verboten, die Einfuhr stark reglementiert. Mit diesem Moratorium reagierte die EU auf politischen Druck von AntiGentechnik-Gruppen und auf Befürchtungen der Verbraucher. Vor allem mit den USA liefern sich die Europäer seitdem einen regelrechten Handelskrieg. Die USa haben bei der Welthandelsorganisation Beschwerde eingelegt. Der Grund sind vor allem drastisch gefallene Einfuhren von amerikanischem Mais und Soja in Europa. Um zu einer Lösung zu kommen, planen die Europäer ein umfassendes Gentechnik-Regelwerk. Geplant sind strenge Prüfung, Kennzeichnung aller Lebensmittel aus gentechnisch veränderten Organismen bis zu einem „Schwellenwert“ von 0,5 Prozent und zudem ein System, das es ermöglicht, die Landwirtschaftsprodukte bis zu ihrem Erzeuger zurückzuverfolgen. Am kommenden Mittwoch stimmt das EU-Parlament in zweiter Lesung über die Richtlinien ab. Sind sie installiert, soll auch das Moratorium fallen. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben