Gesundheit : Unter Überdruck

-

Kugelrund sind unsere Augen, weil zwischen Hornhaut, Iris und Linse das Kammerwasser zirkuliert, eine glasklare Flüssigkeit, die hinter der Iris gebildet und durch ein feines Kanalsystem wieder abtransportiert wird. Ein gewisser Innendruck ist nötig, damit die Kammern gut gefüllt bleiben.

Wird der Augeninnendruck jedoch zu hoch, dann sind die Zellen des Sehnervs in Gefahr. Und ohne dessen Fasern, die Leitungskabel, können Bilder aus der Außenwelt nicht verarbeitet werden. Es droht Erblindung.

Der Augeninnendruck wird wie der (von ihm unabhängige) Blutdruck in Millimeter Quecksilbersäule gemessen. Als normal betrachten Augenärzte einen Innendruck von 15 mmHg, beim Glaukom ist er meist erhöht, oft bis auf Werte über 40 mmHg. Beim akuten Glaukom liegen die Werte oft beim drei bis Fünffachen der Norm. Allerdings kommen auch Glaukome bei niedrigerem Druck vor. aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben