Gesundheit : Unterforderte Immunsysteme

-

Tuberkulose, Salmonellose, Vogelgrippe oder Sars: Alte und neue Krankheiten bedrohen die Menschen – und keineswegs nur in der Dritten Welt. Wie sich Viren, Bakterien oder Parasiten verbreiten und verändern und wie das Immunsystem darauf reagiert, soll ein LebenswissenschaftsCluster der Humboldt-Universität erforschen. Dabei geht es auch um unterforderte Immunsysteme, die auf übertriebene Hygiene mit Allergien oder rheumatischen Erkrankungen reagieren.

„Infektionsforschung und Immunologie“ sollen in dem Netzwerk von Forschern aus Biologie, Medizin und Landwirtschaft noch intensiver zusammenarbeiten, als sie es im neuen „Zentrum für Infektionsbiologie und Immunität“ schon tun. An der Planung beteiligt sind auch die Charité, das Max- Planck-Institut für Infektionsbiologie, das Rheumaforschungszentrum, das Institut für Zoo- und Wildtierforschung, das Max-Delbrück-Centrum und das Robert-Koch-Institut. Ein breites Spektrum also von der Grundlagenforschung bis zur Klinik.

In den Lebenswissenschaften sind als Wettbewerbsteilnehmer auch die Neurowissenschaften und die Theoretische Biologie im Gespräch. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar