Gesundheit : Unterstützung für Unis und Institute seit 1920

-

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die wichtigste deutsche Organisation , um Forschung zu fördern. So führt sie den Elite-Wettbewerb der deutschen Unis durch. Sie kann in diesem Jahr allein 791 Millionen Euro an Bundesgeldern verteilen. 2004 gab die DFG insgesamt 1,3 Milliarden Euro aus.

Die Physiker Fritz Haber und Friedrich Schmidt-Ott gründeten die DFG 1920 als „Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft“. Sie sollte private Spenden sammeln, um viele Forschungsinstitute vor dem Bankrott zu retten: Nach dem Kriegsende konnte der Staat kein Geld mehr zahlen. 1929 erhielt die DFG ihren heutigen Namen, nach 1933 wurde sie politisch gleichgeschaltet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die DFG 1949 in Bonn neu gegründet. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben