Gesundheit : Urzeitlicher Meeresräuber mit starkem Biss

-

Der Panzerfisch Dunkleosteus terrelli machte in puncto Bisskraft sogar den Dinosauriern Konkurrenz: Mit einer Kraft von 5000 Newton, die der Schwerkraft von fünf Tonnen entspricht, kann er zugepackt haben. Damit ist er nicht nur der Fisch mit dem kräftigsten Biss, den Forscher je untersucht haben. Er gehört neben Tyrannosaurus rex und den größten Alligatoren zu den am stärksten zubeißenden Jägern im Tierreich. Dies berichten die Forscher Philip Anderson (Universität Chicago) und Mark Westneat (Field Museum Chicago) im Fachmagazin „Biology Letters“.

Sie hatten einen 400 Millionen Jahre alten Schädel des meterlangen Fisches als Vorlage für ein biomechanisches Modell genutzt, an dem sie das Zusammenspiel von Muskulatur und Skelett studierten. Vermutlich konnte der Jäger sein Maul innerhalb einer fünfzigstel Sekunde aufreißen und Beute mit messerscharfen Kieferplatten durchtrennen. Mit knöchernen Platten gepanzert, konnte der Fisch es mit urzeitlichen Haien, Glieder- und Kopffüßern aufnehmen, die nicht weniger stark gepanzert waren. Erst 100 Millionen Jahre später lösten Knorpelfische seine Herrschaft ab.jkm/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar