Gesundheit : Verdi will gemeinsame Schule bis Klasse 10

-

Als Konsequenz aus den internationalen Schulstudien hat die Gewerkschaft Verdi eine gemeinsame Schule für alle Kinder bis zur zehnten Klasse gefordert. „Die guten deutschen Ergebnisse beim Grundschultest Iglu haben gezeigt, dass gemeinsames Lernen zu besseren Erfolgen führt“, sagte VerdiVorstandsmitglied Dorothea Müller am Dienstag in Berlin zur Begründung. Auch müsse man mehr für die große „Risikogruppe“ tun, die ohne Schulabschluss bliebe.

Eine Wiederauflage der Gesamtschuldebatte der 70er Jahre will die Gewerkschaft aber vermeiden. „Sowohl die klassischen Gymnasien als auch die jetzt mehr als 30 Jahre alten Gesamtschulen haben sich überlebt“, so Müller. Die Konkurrenz beider Schultypen habe sich als kontraproduktiv erwiesen, die frühe Aufteilung der Kinder auf die verschiedenen Schulformen beim „deutschen Sonderweg“ als Sackgasse. Um schwierige Schüler künftig besser zu fördern, votiert Verdi auch für mehr Sozialarbeiter an den Schulen. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben