Gesundheit : Visa mit Arbeitserlaubnis in Zukunft länger gültig

Mehr zum Thema im Internet unter<p> www.australia

Junge Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren können ab diesem Sommer leichter einen Ferienjob in Australien annehmen. Eine Vereinbarung zwischen Deutschland und Australien, die am Freitag in Berlin im Beisein des australischen Einwanderungsministers Philip Ruddock geschlossen wurde, wird in Zukunft den Jugendaustausch zwischen den beiden Ländern erleichtern. Das Visum für einen Ferienarbeitsaufenthalt soll bis zu einem Jahr gültig sein. Ebenso können junge Australier in Deutschland einen Ferienjob annehmen.

Die neue Regelung lockert die bisherigen Visumvorschriften, nach denen bereits vor der Einreise der gesamte Aufenthalt finanziell abgesichert sein musste. Daher kam für viele junge Leute ein längerer Aufenthalt in Australien nicht in Frage. Nach der neuen Regelung müssen nur Rückflugticket, Krankenversicherung sowie eine "angemessene Urlaubskasse" nachgewiesen werden. Bedingung ist aber, dass der Job in Zusammenhang mit dem eigentlichen Ziel des Aufenthalts, dem Urlaub, steht. Außerdem dürfen die Besitzer eines Visums zur Ferienarbeit maximal drei Monate bei einem Arbeitgeber tätig sein. Das Programm beginnt am 1. Juli.

Australien ist das erste Land, mit dem die Bundesrepublik eine solche Vereinbarung schließt. Ähnliche Abkommen bestehen bereits zwischen Australien und sieben weiteren Ländern, darunter Kanada, Großbritannien und Irland. Im vergangenen Jahr wurden fast 65 000 Visa für Ferienarbeitsaufenthalte ("Working Holiday Visas") ausgestellt. Weil das Programm so erfolgreich ist, soll die Zahl der Plätze erhöht werden.

Das Visum, für das eine Bearbeitungsgebühr von 195 Mark gezahlt werden muss, kann bei der australischen Botschaft in Berlin beantragt werden, Friedrichstraße 200, 10117 Berlin, Tel.: 030 / 88 00 88-0. vsMehr zum Thema im Internet unter

www.australian-embassy.de oder beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de .

0 Kommentare

Neuester Kommentar