Gesundheit : Vizevorsitzende der Union Annette Schavan: Modell von Bildungsministerin Bulmahn chancenlos

Die CDU räumt den Bafög-Reformvorstellungen von Bildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) nur geringe Erfolgschancen ein. Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Annette Schavan (CDU) forderte, stattdessen die Studienfinanzierung in einem Gesamtpaket neu zu regeln. Dabei solle die Studiengebührenfrage nicht "außen vor bleiben". "Wer mehr als nur minimale Veränderungen beim Bafög will, scheitert ansonsten an der Kostenfrage", sagte Schavan, die auch Kultusministerin in Baden-Württemberg ist, vor Journalisten in Berlin.

Bulmahn plant dem rot-grünen Koalitionsvertrag entsprechend eine grundlegende Reform der studentischen Ausbildungsfinanzierung. Dafür war bisher eine Grundförderung für alle Studenten unabhängig vom Einkommen der Eltern im Gespräch, in die Steuerfreibeträge und Kindergeld einfließen sollten. Für Bedürftige sind aufbauende Hilfen geplant. Ein Regierungskonzept soll bis zum Jahresende vorliegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben