Gesundheit : Wahl wieder ausgeschrieben

HS

Das Kuratorium der Humboldt-Universität und der Vorstand des Konzils haben sich in einer gemeinsamen Sitzung darauf verständigt, das Amt des Präsidenten neu auszuschreiben. Bis zum 24. März können sich die Bewerber bei der Hochschule in Berlin-Mitte melden. Außerdem erklärte sich der amtierende Präsident Hans Meyer auf Wunsch beider Gremien bereit, die Amtsgeschäfte vorläufig weiterzuführen. Seine Amtszeit endet offiziell im September dieses Jahres. Ob Meyer nach der jüngsten Wahlschlappe erneut kandidiert, bleibt vorerst offen.

Damit geht die Anfang Februar gescheiterte Wahl des neuen Präsidiums in eine weitere Runde. Weder der amtierende Hans Meyer noch sein Herausforderer Gerhard Fischer von der Universität des US-Bundesstaates Colorado konnten die notwendige Mehrheit der Stimmen im Konzil auf sich vereinigen. Nach diesem Patt wurde die Wahl abgebrochen. Als neuer Wahltermin ist nun der Frühsommer im Gespräch.

Wie HU-Sprecherin Susann Morgner gegenüber dieser Zeitung berichtete, sollen dem Konzil auch neue Kandidaten für die Vizepräsidenten vorgeschlagen werden. Eine Neuausschreibung dieser Posten ist jedoch nicht geplant. Vielmehr wird das Kuratorium auf bislang unberücksichtigte Bewerbungen aus der ersten Ausschreibung zurückgreifen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben