Gesundheit : Wahn und Halluzinationen

-

Psychiater unterscheiden verschiedene Formen bipolarer Störungen: Bei der Bipolar-1- Störung kommen Phasen mit schweren Depressionen, aber auch solche mit schweren Manien vor. Die Bipolar-2-Störung geht ebenfalls mit schweren Depressionen, aber nur mit leichtgradigen Manien (Hypomanien) einher.

Die Zyklothyme Störung ist eine Temperamentsstörung, die sich durch sehr leichtgradige Stimmungstiefs und leichtgradige Stimmungshochs charakterisieren lässt. Diese Schwankungen bestehen während der überwiegenden Zeit eines Jahres.

Beim rapid cycling treten bipolare Krankheitsepisoden besonders häufig auf, vier oder mehr Episoden während eines Jahres sind die Regel. Die bipolare schizoaffektive Störung zeichnet sich durch schwere manische und schwere depressive Krankheitsepisoden aus, bei denen es auch zu psychotischen Symptomen wie Wahn und Halluzinationen kommt (Infos unter

www.dgbs.de). aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben