Gesundheit : Warp-Antrieb

NAME

Der nächste Stern ist weit weg. Selbst Licht braucht vier Jahre, um dort anzukommen. Will man eine Rakete zu einem fremden Sonnensystem schicken, benötigt man also einen ziemlich guten Antrieb. Der „Warp-Antrieb“, der Energie aus Materie-Antimaterie-Reaktionen liefert, wäre da eine tolle Sache.

Nicht nur bei Star-Trek. Die Weltraumbehörde Nasa hat an der Pennsylvania-State-Universität prüfen lassen, ob ein solcher Antimaterie-Antrieb zu realisieren wäre. Mit Anti-Wasserstoff ergeben sich jetzt neue Perspektiven.

Antimaterie in den erforderlichen Mengen zu gewinnen, scheint jedoch in absehbarer Zeit weder technisch möglich noch bezahlbar zu sein. Was die Nasa derzeit näher studiert, ist daher kein wirklicher Antimaterie-Antrieb. Die Techniker möchten die Antimaterie lediglich als „Streichholz“ benutzen. Schon mit ein bisschen Antimaterie könnte man einen Zündfunken auf einen gewöhnlichen Kernbrennstoff überspringen lassen, um eine nukleare Kettenreaktion in Gang zu setzen. Und ab geht’s – ohne Warp. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben