Gesundheit : Warten oder fliehen

-

Im Fach Medizin liegt der NC, je nach Bundesland, zwischen 1,5 und 2,0 – zu hoch für viele. Doch es gibt drei Möglichkeiten, trotzdem Medizin zu studieren. Die erste heißt Warten. 25 Prozent der Studienplätze vergibt die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) über die Wartezeit – sie liegt durchschnittlich bei neun Semestern.

Zweite Möglichkeit: das Studium an einer privaten Hochschule. Bisher bietet jedoch nur die Universität Witten/Herdecke ein Medizinstudium an. Die Studiengebühr beträgt 990 Euro pro Semester (Infos: www.uniwh.de).

Die dritte Möglichkeit, den NC zu umgehen, ist ein Medizinstudium im Ausland, zum Beispiel an der angesehen Semmelweis-Universität in Budapest (www.sote.hu). Der Unterricht findet hier wahlweise in englischer oder deutscher Sprache und in kleinen Gruppen statt. Einen NC gibt es nicht. Ein Wechsel zurück an eine deutsche Universität ist möglich, zum Beispiel nach dem Physikum. Die ungarischen Abschlüsse werden meist in Deutschland anerkannt, jedoch sollte man sich vorher genau informieren. Die Studiengebühr beträgt 10800 Euro pro Jahr (Infos: www.medizinstudium-im-ausland.de).abel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben