Gesundheit : Warum Unis nicht mehr Professoren einstellen

-

Mit den Gebühren werden oft zusätzliche studentische Tutoren finanziert, um kleinere Lerngruppen anzubieten. Mehr wissenschaftliche Lehrkräfte oder gar Professoren sind aber kaum vorgesehen. Noch ist nämlich nicht geklärt, ob Gerichte dann die Unis zwingen könnten, auch mehr Studenten zuzulassen. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1973 legt die erschöpfende Nutzung der vorhandenen Lehrkapazitäten fest.

Um diesem Effekt vorzubeugen, haben die Länder festgelegt, die aus den Gebühren finanzierten Maßnahmen dürften die Kapazität nicht beeinflussen. Es wird aber befürchtet, Gerichte könnten das für verfassungswidrig erklären. Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann (CDU) bekräftigte jetzt, Niedersachsen wolle zusätzliches Lehrpersonal einstellen. Er hoffe, das Bundesverfassungsgericht werde die Kapazitätsfrage unter den neuen Bedingungen klären. tiw/U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben